Ausstellung in Andata Ritorno: “Entremets” Jonathan Delachaux, Marcel Meury, Cyril Vandenbeusch

März 25th, 2012 § 1 comment

Vom 24. May bis 7. July, Andata Ritorno, 37, rue du Stand, 1204 Genève, Tél. 022 329 60 69

Jonathan Delachaux erzählt mit Hilfe der Malerei die unerwartete Geschichte eines pantagruelischen Junk-Food Buffets. Es scheint, dass Vassili, eine fiktive Figur des Künstlers, Marionetten an ein sonderbares Fest eingeladen hat.

Der Zürcher Künstler Marcel Meury hat für die Ausstellung Erde aus dem Park der Place du Cirque ausgegraben. Neben der Grube ist ein Schild mit den Koordinaten des Ausstellungsraumes zu sehen. Im Ausstellungsraum liegt die Erde in der Topinamburen wachsen. Zudem wird seine Videoarbeit Gum auf 12 Monitoren zu sehen sein.

Cyril Vandenbeusch aus Genf erprobt seinerseits photographische Entwicklungen, deren aufmerksame Fertigstellung bemerkenswert ist. Unvorhersehbare Momente, ungewöhnliche Lebensmittel und gebrauchsfertige Tiere sind vom Künstler abfotografiert worden. Die Bijoutière, seine letzte performative Installation, wird  dem Besucherdas wasser im Muns zusammenlaufen lassen. Die Ausstellung „Entremets“ ist auch eine Gelegenheit, die Gründung art-werk zu feiern. Diese Kunstvereinigung wertet Gegenwartkunst auf und ermöglicht Begegnungen zwischen den verschiedenen Sprachregionen der Schweiz.

§ One Response to Ausstellung in Andata Ritorno: “Entremets” Jonathan Delachaux, Marcel Meury, Cyril Vandenbeusch

  • Suji says:

    Ich habe die Ausstellung in der Unibibliothek von Osnabrfcck gesehen und war wcrkliih sehr beeindruckt.Nicht nur, weil das Thema Sterben und Tod , das normalerweise so sehr an den Rand des gesellschaftlichen Bewusstseins gedre4ngt wird,hier f6ffentlich, mitten in der Bibliothek,ausgestellt wurde, sondern auch durch die zutiefst menschliche Art des Umgangs mit den Sterbenden.Selten haben mich Photos und Texte einer Ausstellung mehr berfchrt.Ich wfcnsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und hoffe, dass die Ausstellung noch in vielen Ste4dten gesehen werden kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *