Meanwhile in Frankfurt – The Real Kiss @ Johan Space

Februar 9th, 2017 § 0 comments

Art and Architecture: An Ongoing Dialogue

Il-Jin Atem Choi (DE), Yara Feghali (FR), Viviane Komati (LE), Miriam Kuhlman (DE), Ivan Murzin (RU), Rebecca Nayagam (MY), Iulia Nistor (RO). curated by Bernard Vienat (CH)

Dieses Projekt ist die erste Kooperation zwischen Studierenden der drei Fachbereiche der Städelschule Freie Künste, Curatorial Studies und Architektur. Die Studierenden kommen aus drei Kontinenten und sind mit sechs unterschiedlichen Muttersprachen aufgewachsen. Dies spiegelt nicht nur den internationalen Charakter des Projekts wider, sondern auch der Städelschule allgemein. Diese Diversität materialisiert sich ebenso durch den unterschiedlichen Input der Teilnehmer. Die Ergebnisse sind in Form von Video, Malerei, Renders, Skulptur und Hologramm zu sehen.

The Real Kiss

» Read the rest of this entry «

Monografie von Jonathan Delachaux

August 21st, 2015 § 0 comments

JoDelachaux1_001

Am Ursprung des Buchs von Jonathan Delachaux (1976) stehen drei Personen: Naïma, Johan und Vassili. Sie werden für den Künstler zu exklusiven Modellen, der ihre Leben, ihre Irrungen und Wirrungen, ihre Kreationen schildert. Die Weiterentwicklung dieser Narration findet sich im Buch auf über 280 Reproduktionen von Bildern und Installationsansichten wieder, mit denen, beinahe journalistisch, Fakten wiedergegeben werden.

Texte : Jonathan Delachaux, Jacques Houssay, Arnaud Robert, Catherine Ysmal, Bernard Vienat (Hg.) / Design : Anna Haas
» Read the rest of this entry «

Vorticidad

Juni 9th, 2015 § Comments Off on Vorticidad

vorticidad_internetseite

Das Projekt Vorticidad untersucht innerhalb in einer Feldforschung in Mexiko die soziale und poetische Wirkung der visuellen Künste. Im Augenmerk stehen dabei kollektive sowie Performance-Arbeiten. Die Forschungsgruppe setzt sich aus jungen KunsthistorikerInnen und KuratorInnen zusammen, welche proaktiv künstlerische wie auch kuratorische Projekte erforschen, die sich ausserhalb des traditionell institutionellen Rahmens des Museums bewegen und reaktiv auf historische, soziokulturelle oder umwelttechnische Aktualitäten wirken. Die KünstlerInnen entwickeln dabei poetische Vorschläge, die sich an der Grenze des Rationalen und Utopischen bewegen.

 

Der Begriff Vorticidad verweist etymologisch auf die Rotationsgeschwindigkeit einer Flüssigkeit und steht in unserem Verständnis für das Rotieren von Gedankengängen zwischen der Gesellschaft und der künstlerischen Kreation. Diese Wechselwirkung kann besonders in Interventionen beobachtet werden, welche sich ab der Jahrhundertwende mit einer neuen Ästhetik zu entwickeln begannen. Es sind künstlerische Projekte, die die etablierte Ordnung hinterfragen und zu brechen. Dabei ergibt sich weder eine werbende noch eine kriegerische Ausdrucksform, sondern die Werke nehmen vielmehr eine subtile, humorvolle oder ironische Sprache an. » Read the rest of this entry «

Let’s invent a language to narrate my story

August 13th, 2013 § Comments Off on Let’s invent a language to narrate my story

Let’s invent a language to narrate my story eine Doppelausstellung, die sich mit der Frage der Narration in der zeitgenössischen Kunst aus Sicht des Künstlers und des Betrachters auseinandersetzt. “Kunst aus der Romandie zu Besuch in Zürich, Deutschweizer Werke in Genf”.

In Dienstgebäude (Zurich)

Christine Boillat, Julian Charrière, Jonathan Delachaux, Joëlle Flumet, Beat Lippert, Denis Savary.

In andata.ritorno (Genève)

Beni Bischof, Sabine Hertig, Christina Hemauer / Roman Keller, Uriel Orlow, Simone Zaugg.

Donnerstag bis Samstag während der gesamten Dauer der Austellung, Freilicht Filmvorführung  von Fear for fascination von Simone Zaugg, Cour de la Rue des Savoises 1, 1205 Genève

 

——->Plakat der Ausstellung

——->Presse Dossier der Ausstellung (Deutsch)

Video

art-tv Reportage

Der Einfluss der Kunstschule, vom Kunstschaffen bis zum Markt

Januar 12th, 2013 § 0 comments

Der Verein Art-werk organisiert eine Konferenz mit fünf Pariser Nachwuchskünstler, welche den Einfluss und die Entwicklung einer Kunstschule vom Kunstschaffen bis zum Markt thematisiert. An der Diskussion nehmen ausserdem ein Professor der ENSBA Paris und ein Kunst-Doktorand aus Zürich teil. » Read the rest of this entry «

Entremonde – Naïma B.

August 27th, 2012 § 0 comments

Découvrez l’installation de Jonathan Delachaux réalisée pour les Swiss awards et expliquée par l’artiste. Nouveau flash vidéo art-werk (fr).

Marcel Meury

Juni 2nd, 2012 § 0 comments

Cyril Vandenbeusch

Mai 23rd, 2012 § 0 comments

Jonathan Delachaux

Mai 23rd, 2012 § 0 comments

Ausstellung in Andata Ritorno: “Entremets” Jonathan Delachaux, Marcel Meury, Cyril Vandenbeusch

März 25th, 2012 § 1 comment

Vom 24. May bis 7. July, Andata Ritorno, 37, rue du Stand, 1204 Genève, Tél. 022 329 60 69

Jonathan Delachaux erzählt mit Hilfe der Malerei die unerwartete Geschichte eines pantagruelischen Junk-Food Buffets. Es scheint, dass Vassili, eine fiktive Figur des Künstlers, Marionetten an ein sonderbares Fest eingeladen hat.

Der Zürcher Künstler Marcel Meury hat für die Ausstellung Erde aus dem Park der Place du Cirque ausgegraben. Neben der Grube ist ein Schild mit den Koordinaten des Ausstellungsraumes zu sehen. Im Ausstellungsraum liegt die Erde in der Topinamburen wachsen. Zudem wird seine Videoarbeit Gum auf 12 Monitoren zu sehen sein.

Cyril Vandenbeusch aus Genf erprobt seinerseits photographische Entwicklungen, deren aufmerksame Fertigstellung bemerkenswert ist. Unvorhersehbare Momente, ungewöhnliche Lebensmittel und gebrauchsfertige Tiere sind vom Künstler abfotografiert worden. Die Bijoutière, seine letzte performative Installation, wird  dem Besucherdas wasser im Muns zusammenlaufen lassen. Die Ausstellung „Entremets“ ist auch eine Gelegenheit, die Gründung art-werk zu feiern. Diese Kunstvereinigung wertet Gegenwartkunst auf und ermöglicht Begegnungen zwischen den verschiedenen Sprachregionen der Schweiz.